Wir wissen wovon wir sprechen, wenn wir Sie beraten...

Wichtiges zum Heimwerken

Probleme beim Lackieren

Holz- & Farblasuren für Gartenmöbel

Gartenbank, Balkongeländer, Terrassen-Möbel: alles braucht seinen Schutz

Lasuren für Holz im Garten, das täglich der Witterung ausgesetzt ist, schützen vor (Schimmel-) Pilz- und Insektenbefall. Außerdem bieten Farblasuren, die in Holzfarben wie Eiche, Nuss, Birke, Kiefer, Kastanie, etc. angeboten werden, auch UV-Schutz.

Holzlasur für Gartenmöbel:

  • Schleifen Sie zuerst mit Schleifpapier oder Schleifvlies das Holz ab: Es muss staub- und fettfrei sein. Als erstes streichen Sie das Holz mit einer Holzgrundierung ein, und schleifen Sie nach ausreichender Trocknungszeit sorgfältig noch einmal glatt.
  • Anschließend streichen Sie das Objekt mit Holzschutzlasur oder Wetterschutz. Sie können entweder Rolle oder Pinsel verwenden, je nach Größe der zu bearbeitenden Fläche.
  • Für Pergolen, Gartenmöbel, etc. ist eine Imprägnierlasur ausreichend. Auf Teile, die „in Form“ bleiben sollen (Fenster, Türen, etc.), tragen Sie unbedingt nach der Imprägnierlasur eine Dickschichtlasur auf.
  • Achtung: Speziellen Lasur-Pinsel verwenden!

Alle Produkte für das Lasieren Ihrer Gartenmöbel finden Sie bei FARBEN WAHL:

  • Schleifpapier oder Schleifvlies
  • ev. Staubmaske zum Schutz beim Schleifen
  • Holzgrundierung, Imprägnierlasur
  • Farblasur (Wetterschutzfarbe, Holzschutzlasur, Dickschichtlasur)
  • (Lasur-)Rolle oder Lasur-Pinsel