skip to Main Content
Wir wissen wovon wir sprechen, wenn wir Sie beraten...

Wichtiges zum Heimwerken

Lacke & Lasuren

Hier erhalten Sie grundlegende Informationen über Lacke und Lasuren. Des weiteren erklären wir, wie man Rollen richtig anwendet und Pinsel reinigt.

Verwendung:
Lacke und Lasuren dienen zum Gestalten, Verschönern und Schützen. Um ein optimales Ergebnis in Bezug auf Aussehen und Haltbarkeit zu erzielen, sollten Sie für jeden Einsatzzweck das richtige Produkt auswählen und das passende Werkzeug zur Verarbeitung verwenden.
Bitte beachten Sie insbesondere die Angaben und Hinweise der jeweiligen Hersteller.

Prinzipiell stehen zwei Arten von Lack- bzw. Lasursystemen zur Verfügung

  • lösemittelhaltige Lacke oder Lasuren
  • lösemittelfreie Lacke oder Lasuren (wasserverdünnbar und daher umweltfreundlicher)

Folgende Punkte müssen bei Lacke & Lasuren zusätzlich beachtet und umgesetzt werden:

  • Die sorgfältige Vorbereitung des Untergrundes ist entscheidend für das Endergebnis Ihrer Streicharbeit. Ihre Mühe wird belohnt.
  • Mischen Sie keinesfalls lösemittelfreie und lösemittelhältige Anstriche. Farbe immer gut aufrühren.
  • Die Pinsel müssen auf das Lack- bzw. Lasursystem ausgerichtet sein.
  • Bleiben Sie beim Anstrichaufbau immer in einem Lack- bzw. Lasursystem.
  • Arbeiten Sie beim Lackieren zügig, aber nicht hastig. Den Pinsel locker aus dem Handgelenk führen, Strich neben Strich auftragen und dann „Vertreiben“ (zunächst quer dann längs).

Unser Tipp für Lacke & Lasuren:

  • Den eingetauchten Pinsel nicht am Dosenrand, sondern an einem überklebten Kreppklebeband abstreifen. So vermeiden Sie, dass der Pinsel zuviel Lack aufnimmt und  können dadurch wesentlich sauberer arbeiten.
  • Auch teuerste Pinsel haart, wenn er ganz neu ist. Ziehen Sie ihn deshalb ein paarmal über Schleifpapier, um die losen Borsten zu entfernen. Bleibt beim Lackieren ein Haar hängen: Kreppband mit der Klebeseite nach außen knicken und Haar vorsichtig aufnehmen.
  • Ein guter Pinsel wird mit der Zeit immer besser, weil seine Spitzen eingearbeitet sind. Reinigen Sie ihn deshalb nach jedem Streichen gründlich mit der auf der Dose angegebenen Verdünnung oder bei wasserverdünnbaren Lacken mit Wasser. Zum Aufbewahren hängen Sie ihn einfach auf, zum Beispiel mit einem Nagel in einem leeren Gefäß.
  • Lagern Sie angebrochene Farbdosen immer gestürzt mit dem Deckel nach unten! Dadurch gibt es keinen Lufteintritt und die Farbe kann keine Haut bilden und verdicken. Ist nur mehr ein geringer Farbrest in der Dose, sollte man diesen in eine kleinere Dose umfüllen!

Lacke & Lasuren richtig rollen:

  • Für große Flächen ist die Lackierrolle das perfekte Werkzeug. Trotzdem sollten Sie die vorher mit Schleifpapier leicht gerundeten Kanten mit einem Pinsel vorstreichen.
  • Sie gießen den Lack in eine Farbwanne, tauchen die Rolle darin ein und rollen auf der geriffelten Fläche gut ab, damit die Rolle gleichmäßig Lack aufnimmt und den überschüssigen abgibt.
  • Dann rollen Sie in Längsrichtung Bahn für Bahn. Die volle Rolle wird nie am Rand angesetzt, sondern immer etwas darunter oder daneben. Ohne neuerliche Lackaufnahme rollen Sie dann Bahn für Bahn quer, anschließend noch einmal längs.

Unser Tipp für Pinsel & Rollen:
Pinsel oder Rollen können Sie über Nacht einfach aufbewahren, indem Sie sie in Alufolie oder Plastikfolie wickeln. Auf diese Weise trocknet die Farbe nicht ein.

Back To Top